Die Welt des Clowns – Clownswelten

Wo sind wir eingeladen:
– wirklich naiv und einfach zu sein
– neue Blicke auf unser Leben zu werfen
– mit vollem Einsatz und viel Freude zu scheitern?

Es ist die Welt des Clowns, die dazu einlädt.
Der Clown hat seine eigene Weltsicht. Er kennt die Konventionen
unserer Gesellschaft nicht und folgt seinen eigenen Regeln.
Er hat das Recht nicht zu verstehen und den Mut nicht verstanden zu werden.
Seine Stimmungen können jederzeit wechseln, wie schottisches Wetter.

Der Clown ist der Held seiner eigenen Welt.
Die Stärke dieser Figur ist, dass er das Scheitern nicht als Scheitern versteht und es nicht persönlich nimmt.
Wie ein Kind, das laufen lernt.
Das Kind ist weder entmutigt noch beleidigt, wenn es hinfällt.
Es versucht und versucht und versucht, bis ein erster Schritt gelingt.
Der Clown versucht seine Schwächen zu nutzen.
Er macht die Schwäche zur Stärke, indem er mit ihr spielt und
sie gestaltet.

Der Kurs soll den Teilnehmern eine verborgene Welt näher bringen,
in der
– der einsame Held durch die Steppe reitet
– sie die Lizenz zum Scheitern haben
– der Mut zum beharrlichen Versuch herrscht

Welches Vehikel bringt uns in die Richtung?
Spielen, spielen, spielen, Clownsimprovisationen
und einfach „einfacher“ werden.

Kleines Feedbackvon einer Kursteinehmerin:
„Die Freiheit des Clowns – Andreas Schantz lässt nicht nur den
Clown frei sein, sondern jeden Menschen in seinem Umfeld auch.
Und
das macht den Besuch seines Workshops so bereichernd
und es einem
selbst sehr leicht, den Clown in sich zuzulassen.
Wunderbar.“